Diese 7 Content-Trends auf Instagram solltest du dir unbedingt merken

Lesezeit: 3 Min.

In den letzten Monaten hat sich Instagram immer mal wieder verändert. Seit die Foto-Plattform zum Konzern Facebook gehört, findet man ständig Neuheiten im Bereich Feed und Stories. Aber was muss man wirklich im Auge behalten, um in den kommenden Monaten im Trend zu liegen? Wir verraten dir 7 Content-Trends, die du dir für deinen Business-Account unbedingt merken solltest!


7 geniale Content-Trends auf Instagram


1. Stories wichtiger als Feedposts

Auch wenn Instagram nach wie vor eine visuelle Plattform ist und der Feed in erster Linie darüber entscheidet, ob dir jemand folgt oder nicht, werden Stories immer wichtiger. Da viele Nutzer von gestellten Fotos und perfekten Urlaubsschnappschüssen Abstand nehmen wollen, bevorzugen immer mehr die realitätsnahen, authentischen Stories. Auch für dein Unternehmen kannst du dieses Tool super nutzen, indem du Einblicke in den Arbeitsalltag gibst.


2. AR Filter

Bleiben wir gleich bei den Stories. AR Filter (Augmented Reality) sind gerade einer der größten Trends auf Instagram. Mit einem Instagram AR Filter überlagert man ein reales Bild mit computergenerierten Effekten. So erstellt man ein kombiniertes Bild in Echtzeit, mit dem man interagieren kann. Auf Instagram werden diese Filter besonders oft als Gesichtsfilter verwendet. (ähnlich wie bei Snapchat) Mit Spark AR kann man diese Filter selber machen. Hier findest du ein Tutorial.

© @therubinrose

 

Sichere dir unseren KOSTENLOSEN

Guide für deine Werbeanzeigen!

3 Insider-Tipps für Facebook und Instagram Werbung
 

JETZT zum Newsletter anmelden und Guide erhalten!


3. Sticker in Stories und Feed

Durch die App Picsart, gibt es seit einiger Zeit einen regelrechten Sticker-Boom. Sticker sind perfekt, wenn man mit wenig Aufwand seine Fotos interessanter gestalten möchte. Auch für Bearbeitungsneulinge. Daraus ist auch gleich ein weiterer Trend entstanden: Stickers in Stories. Mit Programmen wie Picsart, GIPHY oder Over kann man selbst Sticker erstellen, als PNG mit transparentem Hintergrund speichern und dann mit Copy/Paste in die Stories einfügen. Einfacher geht’s nicht. Die Bloggerin Tori erklärt hier, wie man Story-Sticker mit Picsart erstellen kann.


LESETIPP: Die coolsten Apps für Instagram


4. Mehr Realität

Wie oben kurz erwähnt: Realität vor Perfektion heißt es gerade auf Instagram. Die meisten Menschen fühlen sich durch perfekte Inhalte und immer schöne Strandbilder schnell minderwertig und denken, es würde ihnen an etwas fehlen. Auch bei Unternehmen kann schnell das Gefühl aufkommen, man wäre weniger erfolgreich, weil man bestimmte Dinge nicht hat. Nahbarkeit und Realität sind also nicht nur sympathisch, sie binden auch Follower und machen sie zu Kunden.

 

© @rebeccachelbea


5. IGTV mit neuen Features

Bislang hat sich die Video-Funktion IGTV (Instagram TV) noch nicht ganz im deutschsprachigen Raum durchgesetzt. Doch mit neuen Einstellungen und Features, soll sich das nun ändern. IGTV ist eine Zusatzfunktion von Instagram, bei der man längere Videos von bis zu 60 Minuten hochladen kann. Neuerdings sowohl vertikal (Storyformat) als auch horizontal. Damit möchte Instagram Nutzer noch länger auf der Plattform halten und macht somit Youtube Konkurrenz. Eine IGTV-Vorschau lässt sich auch im Feed posten.

Hier ein kleiner Zeit-Überblick:
Instagram-Story: 15 Sekunden
Video im Feed bzw Vorschau: 1 Minute
IGTV: 1-60 Minuten


6. Shoppable Posts im Feed und auf der Explore-Seite

Du hast ein Produkt, das du anbieten möchtest? Dann sind die Shoppable Posts von Instagram genau richtig. Die Plattform wird immer mehr zum Allrounder und setzt mit der Shop-Funktion darauf, noch attraktiver für Unternehmen und Selbstständige zu werden. Allerdings bislang nur für physische Produkte und keine Dienstleistungen. Man kann damit Produktlinks direkt auf dem Foto verlinken. Es gibt sogar einen eigenen Button auf der Explore-Seite für Shoppable Posts.

Alles zur Einstellung findest du ein Tutorial.

© @ohapril


7. Nano Influencer

Unter Nano-Influencern werden Profile mit unter 10.000 Followern verstanden. Es zählt mittlerweile die Qualität der Follower, nicht die Quantität. Große Influencer haben zwar eine höhere Reichweite, erreichen aber dadurch nicht alle persönlich. Je kleiner der Influencer, desto persönlicher die Kommunikation mit den Followern. Wenn Nano Influencer Werbung für Produkte machen, wird das eher als nette Empfehlung unter „Freunden“ angesehen, und weniger als Werbemaßnahme eines Unternehmens.

© @sevenandstories


Instagram befindet sich im Wandel und mit diesen Content-Trends bist du bestens darauf vorbereitet. Seien es AR Filter, Sticker oder Shoppable Posts. Dieser Beitrag bringt dich erfolgreich ins Content-Jahr 2020.

Du möchtest mehr Know How, Performance und Erfolg für dein Unternehmen?

JETZT zu unseren Workshops anmelden!

Martina Eggenfellner ist: Facebook-zertifizierte Mediabuchungsexpertin & Marketing Developer

Die Zertifizierungen "Marketing Developer" und "Mediabuchungsexpertin" zeichnen Personen aus, die eine fortgeschrittene Kompetenz im Umgang mit technischen Facebook Marketinglösungen, Werberichtlinien und Best Practices bei der Buchung von Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram vorzeigen.

 

 

Call Now Button

Lies neue Blogartikel immer zuerst mit unserem Newsletter!

JETZT zum Newsletter anmelden und kostenlosen Guide erhalten!

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Exklusive Social Media Tipps mit jeder Mail
Blogartikel rund um das Thema Marketing
Aktuelle News aus der Social Media Welt

JETZT inklusive KOSTENLOSEM Werbeanzeigen-Guide!

Bitte senden Sie mir Informationen über Aktionen, News und Events zu.

 

Durch Ankreuzen dieses Feldes stimme ich der Verarbeitung nachstehender Daten zu Zwecken des Marketings, dem Erhalt elektronischer Direktwerbung und personenbezogener Werbeschaltungen durch umundauf.at, Radetzkystrasse 11/7, 1030 Wien, hello@umundauf.at auf Grundlage meiner Einwilligung bis auf Widerruf zu. Eine Weitergabe an andere Empfänger ist unzulässig.

 

Es besteht keine Verpflichtung zur Erteilung der Zustimmung. Die Nichterteilung der Zustimmung hätte lediglich zur Folge, dass ich keine Informationen zugesendet bekomme.

 

Ich habe das Recht, die Einwilligung jederzeit durch schriftliche Mitteilung zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

 

Zudem habe ich das Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit und das Recht zur Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde.

Einverständniserklärung

Bitte senden Sie mir Informationen über Aktionen, News und Events zu.

 

Durch Ankreuzen dieses Feldes stimme ich der Verarbeitung nachstehender Daten zu Zwecken des Marketings, dem Erhalt elektronischer Direktwerbung und personenbezogener Werbeschaltungen durch umundauf.at, Radetzkystrasse 11/7, 1030 Wien, hello@umundauf.at auf Grundlage meiner Einwilligung bis auf Widerruf zu. Eine Weitergabe an andere Empfänger ist unzulässig.

 

Es besteht keine Verpflichtung zur Erteilung der Zustimmung. Die Nichterteilung der Zustimmung hätte lediglich zur Folge, dass ich keine Informationen zugesendet bekomme.

 

Ich habe das Recht, die Einwilligung jederzeit durch schriftliche Mitteilung zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

 

Zudem habe ich das Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit und das Recht zur Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde.

Einverständniserklärung