Zusammenarbeit mit Bloggern und Influencern – mehr als nur ein Hype?

Lesezeit: 7 Min.

Um&Auf Social Media Marketing Agentur

Immer häufiger besteht, von Unternehmensseite aus, Interesse mit Bloggern oder Influencern zusammenzuarbeiten. Aber was versteht man überhaupt unter einem Blogger oder einem Influencer? Wie kann eine optimale Zusammenarbeit aussehen und welche Ziele können Sie mit Ihrem Unternehmen möglicherweise damit erreichen? Kann sich eine Kooperation mit Bloggern tatsächlich für Ihr Unternehmen rechnen?

 

Was ist ein Blogger?

Ursprünglich „Weblogs“ genannt, fanden Blogs ihre Anfänge als Online-Tagebücher, in denen Personen über ihr Privatleben und ihre Hobbys berichteten. Dabei erlaubten es Plattformen wie Xanga, Blogger, WordPress oder Livejournal erstmals ohne Programmierkenntnisse, ansprechende Webseiten mit Artikeln zu erstellen. Weblogs gibt es übrigens seit mehr als zwanzig (!) Jahren. Inzwischen nutzen immer mehr Menschen genau diese Plattformen um erwähnte Themen, mit interessierten Lesern und Leserinnen zu teilen, verdienen sich aber dadurch auch einen kleinen Nebenerwerb oder finanzieren sich damit sogar ihr Leben. In diesen Fällen wird mit dem Bloggen eine professionelle Absicht bzw. eine Gewinnerzielung verfolgt. Dementsprechend stecken die Blogger sehr viel Zeit in ihr Medium. Um mehr Leser zu erreichen und so auch die Reichweite zu erhöhen, wird der Blog technisch optimiert (Suchmaschinenoptimierung, Schnelligkeit des Seitenaufbaus, Benutzerfreundlichkeit), das Design ausgereift, Inhalte/Content passend gewählt (meist gibt es einen Redaktionsplan), Marketingmaßnahmen überlegt und passende Kooperationen eingegangen. Möglichkeiten den Blog zu monetarisieren bieten der Einsatz von Affiliate-Links, das zur Verfügung stellen von Werbeflächen (Bannerwerbung) und die Annahme von bezahlten Kooperationen/Artikeln (sponsored Posts).

 

Was ist ein Influencer und was ist der Unterschied zum Blogger?

„Influencer“ heißt wortwörtlich ins Deutsche übersetzt „Beeinflusser“ und das ist auch tatsächlich das, was sie tun bzw. was sie auszeichnet. Sie haben großen Einfluss auf die Meinung anderer Menschen und genießen das Vertrauen dieser. Oft haben Influencer eine hohe Reichweite über Social Media Plattformen wie Facebook, Instagram, Twitter und YouTube, aber auch über den persönlichen Blog. Sie erreichen so zahlreiche Menschen, die auf deren Meinungen und Empfehlungen vertrauen. Wie wertvoll Empfehlungsmarketing für Ihr Unternehmen sein kann, verraten wir Ihnen übrigens in diesem Beitrag.

Egal ob es um Themen wie Fashion, Food, Reisen, Beautyprodukte oder zum Beispiel um Werkzeuge geht, Influencer zählt man zu den Brancheninsidern und/oder Experten auf ihrem Gebiet. Genau deshalb wiegt ihre Meinung so hoch.

Blogger sind definitiv als Influencer anzusehen. Zahlreiche YouTuber oder Instagram-Stars zeigen uns aber tagtäglich, dass es nicht zwingend notwendig ist, einen Blog zu führen, um als „Beeinflusser“ zu gelten.

 

Welche unterschiedlichen Blogger und Influencer gibt es?

Als Unternehmen gleicht es oft der Suche nach der Nadel im Heuhaufen, setzt man sich an die Recherche zu passenden Bloggern für sein Unternehmen. Nicht verwunderlich, gibt es im Netz bereits zahlreiche Blogs und es werden täglich mehr.

Wie bereits erwähnt, gibt es Blogger, die aus reiner Lust und Laune, tagebuchähnlich, über private Themen und Hobbys auf ihren Weblogs berichten, als auch solche, die ihren Blog zum Neben- oder sogar Hauptberuf gemacht haben.

Die meisten Blogger oder Influencer liefern auf ihren Medien themenspezifischen Content. Sie haben sich also auf gewisse Themen spezialisiert und reihen sich unter Food-, Lifestyle-, Fashion-, Beauty-, Travelbloggern etc. ein. Natürlich lassen sich auch Blogs im Netz finden, die richtige Nischenthemen behandeln.

 

Was Sie bei einer Zusammenarbeit mit Bloggern/Influencern beachten sollten?

Gleich vorweg, eine Kooperation mit Bloggern ist nicht immer für jedes Unternehmen als Werbestrategie optimal geeignet. Vor allem, wenn Sie mit Ihrem Unternehmen eine kleine, sehr spezielle Zielgruppe ansprechen oder sich im B2B-Bereich wiederfinden kann es schwierig sein, passende Blogger oder Influencer zu finden und dann in weiterer Folge relevante Erfolge zu erzielen. Dies zeigen übrigens auch missglückte Kampagnen wie die #coralliebtdeinekleidung-Instagramkampagne von Unilever.

  • Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für die Suche nach passenden Bloggern. Machen Sie sich online gezielt auf die Suche nach Menschen, die sich mit Ihrer Thematik, Ihrem Produkt oder Ihrem Unternehmen beschäftigen. Nachvollziehbarer Markenbezug der Blogger steigert die Glaubhaftigkeit der zukünftigen Zusammenarbeit und wirkt authentisch.
  • Überlegen Sie sich was das Ziel einer Zusammenarbeit sein soll. Was wollen Sie erreichen und inwieweit ist dies messbar? Wie sieht die Zielgruppe des Bloggers aus?
  • Rekrutieren sie Blogger nicht in großer Anzahl und buchen Sie sie nicht primär nach Reichweite, sondern kooperieren Sie lieber mit einer kleineren Auswahl an Bloggern, dafür aber mit den richtigen Entscheidungsträgern. Bedenken Sie dabei, manche Beauty- und Lifestyleblogger haben zwar eine riesige Reichweite, doch die wirkt in erster Linie für Beauty- und Lifestyleprodukte, weshalb es zum Beispiel als IT-Unternehmen vielleicht nicht optimal ist mit diesen Bloggern zusammenzuarbeiten.
  • Stellen Sie auch unbedingt Überlegungen über längerfristige Zusammenarbeiten an. Diese versprechen oft langfristige Effekte und nachhaltige Wirkungen.

 

Was kann es mir als Unternehmen bringen mit Bloggern oder Influencern zusammenzuarbeiten?

Durch die Zusammenarbeit mit passenden Bloggern/Influencern können Sie

  • Ihre Zielgruppe mit wenig Streuverlust erreichen oder wenn gewünscht auch die breite Masse möglichst schnell erreichen,
  • Engagement und Awareness steigern,
  • Verkäufe bzw. Kaufbereitschaft steigern,
  • Aufmerksamkeit gewinnen,
  • Ihre Markenbekanntheit steigern,
  • Sympathie, Vertrauen und Glaubwürdigkeit für Ihr Unternehmen/Produkt schaffen oder
  • Ihr Image verändern, verbessern etc.

 

Quellenangaben:

„Social Media Marketing 2017“ – Stephanie Holmes, Verlag: Webmasters Press

„Influencer ist nicht gleich Influencer“ – Falk Hedemann, lead digital 11/17, Verlag: W&V

https://de.wikipedia.org/wiki/Blog

 

Du möchtest mehr Know How, Performance und Erfolg für dein Unternehmen?

JETZT zu unseren Workshops anmelden!

Martina Eggenfellner ist: Facebook-zertifizierte Mediabuchungsexpertin & Marketing Developer

Die Zertifizierungen "Marketing Developer" und "Mediabuchungsexpertin" zeichnen Personen aus, die eine fortgeschrittene Kompetenz im Umgang mit technischen Facebook Marketinglösungen, Werberichtlinien und Best Practices bei der Buchung von Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram vorzeigen.

 

 

Call Now Button

Lies neue Blogartikel immer zuerst mit unserem Newsletter!

JETZT zum Newsletter anmelden und kostenlosen Guide erhalten!

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Exklusive Social Media Tipps mit jeder Mail
Blogartikel rund um das Thema Marketing
Aktuelle News aus der Social Media Welt

JETZT inklusive KOSTENLOSEM Werbeanzeigen-Guide!

Bitte senden Sie mir Informationen über Aktionen, News und Events zu.

 

Durch Ankreuzen dieses Feldes stimme ich der Verarbeitung nachstehender Daten zu Zwecken des Marketings, dem Erhalt elektronischer Direktwerbung und personenbezogener Werbeschaltungen durch umundauf.at, Radetzkystrasse 11/7, 1030 Wien, [email protected] auf Grundlage meiner Einwilligung bis auf Widerruf zu. Eine Weitergabe an andere Empfänger ist unzulässig.

 

Es besteht keine Verpflichtung zur Erteilung der Zustimmung. Die Nichterteilung der Zustimmung hätte lediglich zur Folge, dass ich keine Informationen zugesendet bekomme.

 

Ich habe das Recht, die Einwilligung jederzeit durch schriftliche Mitteilung zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

 

Zudem habe ich das Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit und das Recht zur Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde.

Einverständniserklärung

Bitte senden Sie mir Informationen über Aktionen, News und Events zu.

 

Durch Ankreuzen dieses Feldes stimme ich der Verarbeitung nachstehender Daten zu Zwecken des Marketings, dem Erhalt elektronischer Direktwerbung und personenbezogener Werbeschaltungen durch umundauf.at, Radetzkystrasse 11/7, 1030 Wien, [email protected] auf Grundlage meiner Einwilligung bis auf Widerruf zu. Eine Weitergabe an andere Empfänger ist unzulässig.

 

Es besteht keine Verpflichtung zur Erteilung der Zustimmung. Die Nichterteilung der Zustimmung hätte lediglich zur Folge, dass ich keine Informationen zugesendet bekomme.

 

Ich habe das Recht, die Einwilligung jederzeit durch schriftliche Mitteilung zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

 

Zudem habe ich das Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit und das Recht zur Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde.

Einverständniserklärung