Dein Facebook Werbekonto wurde gesperrt❓

Lesezeit: 3 Min.

Du schaltest regelmäßig Facebook Werbeanzeigen und plötzlich ist dein Werbekonto gesperrt? Das kann unterschiedliche Gründe haben. Welche und was du dagegen machen kannst, erklären wir dir in unserem heutigen Blogbeitrag.

Das Facebook Werbekonto

Jedes Facebook Werbekonto ist im Idealfall mit einer Seite und einem Business Manager verknüpft. Über dieses Konto kannst du sämtliche Werbeanzeigen schalten und verwalten, sowie natürlich auch deine Zielgruppen administrieren. Wichtig ist es, dein Werbekonto zu vervollständigen. Also eine gültige Zahlungsmethode, deine geschäftliche Rechnungsadresse, berechtigte Personen und vieles mehr zu hinterlegen. Ebenso sei gesagt, dass Facebook Werbekonten nicht gelöscht (nur deaktiviert) werden können und das Eigentum nicht übertragen werden kann.

Um Werbeanzeigen auf Facebook, Instagram und im Audience Network zu schalten, welche für die User relevant sind, hat Facebook einige Regeln zur Nutzung aufgestellt. Die sogenannten Werberichtlinien aka Ad Policies. Diese solltest du dir sehr genau ansehen, denn der Facebook Algorithmus kontrolliert deine Ads und auch die Landing Page, auf welche du zum Beispiel bei „Link-Klicks“ oder „Landing Page“-Aufrufe weiterleitest (wenn es eine Traffic Kampagne ist). Deine Werbeanzeigen werden somit erst nach genauer Prüfung freigeschalten. Facebook achtet ebenfalls sehr darauf, wie du den Text deiner Anzeige formuliert hast und was auf deinem Bild oder Video zu sehen ist. Kritische Themen, wie zum Beispiel „abnehmen“ und „schnell Geld verdienen“ haben es hier besonders schwer. Nachfolgend haben wir dir ein Beispiel der Facebook Werberichtlinien rausgesucht.

Beispiel Werberichtlinien für Formulierungen in deinen Ads

✅ „Triff Senioren“

🛑 „Triff „andere“ Senioren“

Die Verwendung des Begriffs „andere“ ist laut Facebook Werberichtlinien nicht zulässig, wenn es auf eine persönliche Eigenschaft verweist. Es impliziert in dem Fall, dass du selbst auch „Senior“ bist. Text, der auf persönliche Eigenschaften der Zielgruppe bzw. der angesprochenen Person verweist oder anspielt, verstößt laut Facebook gegen die Werberichtlinien. Es gibt aktuell 30 verschiedene Kategorien mit „verbotenem Content“.

Facebook möchte natürlich, dass die User bzw. Menschen, die Facebook nutzen glücklich sind und so lange als möglich im Facebook Universum verweilen und Inhalte konsumieren. Das tun sie nur, wenn sie Werbung, Content und andere Inhalte sehen, welcher nicht aufdringlich und für sie relevant ist. Aus diesem Grund werden Anzeigen auch genauestens auf ihren Inhalt (=Text, Bild, Video, Platzierung, Zielgruppe und Landing Page) überprüft.

Was tun, wenn dein Facebook Werbekonto gesperrt wurde?

In erster Linie solltest du einmal Ruhe bewahren und versuchen herauszufinden, warum Facebook dein Konto gesperrt hat. Wurden deine Werbeanzeigen mehrmals abgelehnt, könnte dies zum Beispiel zu einer Sperrung geführt haben.

Wird deine Werbeanzeige (die du gerne schalten möchtest) abgelehnt, hast du ebenfalls die Möglichkeit „manuell Einspruch“ zu erheben. Auch der Facebook Algorithmus ist nicht fehlerlos und so werden auch manchmal Anzeigen abgelehnt, die nicht gegen die Richtlinien verstoßen. Allerdings solltest du hier aufpassen! Erhebe wirklich nur Einspruch, wenn du dir ganz sicher bist, dass du mit deiner Anzeige nicht gegen die Richtlinien verstoßen hast.

Ein weiterer Grund kann unter anderem ein Problem mit deiner Zahlungsmethode sein. Zum Beispiel, wenn das Limit deiner Kreditkarte erreicht wurde und eine automatische Abbuchung abgelehnt worden ist. In den meisten Fällen, ist der Facebook Support ein guter Ansprechpartner und diese schalten dein Konto meistens auch wieder frei. Wurde dein Konto hingegen aufgrund mehrmals abgelehnter Werbeanzeigen gesperrt, gibt es so gut wie keine Möglichkeit dieses wieder freizuschalten.

In dem Fall bleibt meistens keine andere Möglichkeit, als ein neues Facebook Werbekonto zu erstellen. Sollte diese Möglichkeit nicht verfügbar sein, kannst du den Facebook Ads Support kontaktieren und diese schalten dir im Normalfall ein weiteres Facebook Werbekonto in deinem Business Manager frei. Danach kannst du wieder beginnen deine Werbeanzeigen zu schalten. Dies ist allerdings nicht gerade der optimale Weg, da in deinem Werbekonto auch viele Daten gespeichert sind. Aus diesem Grund solltest du immer darauf achten, dass es niemals so weit kommt.

So kannst du eine Sperrung vermeiden!

Halte dich an die von Facebook vorgegebenen Werberichtlinien und kontrolliere regelmäßig deine Zahlungseinstellungen. Wichtig ist auch ein einwandfreies „Werbekonto Setup“ bei dem Rechnungs- und Unternehmensdaten, die richtigen Zielgruppen und vieles mehr hinterlegt werden. Solltest du dabei Hilfe benötigen oder wurde dein Werbekonto tatsächlich gesperrt, dann sende uns einfach eine E-Mail. Wir helfen dir sehr gerne weiter!

Du möchtest mehr Know How, Performance und Erfolg für dein Unternehmen?

JETZT zu unseren Workshops anmelden!

Martina Eggenfellner ist: Facebook-zertifizierte Mediabuchungsexpertin & Marketing Developer

Die Zertifizierungen "Marketing Developer" und "Mediabuchungsexpertin" zeichnen Personen aus, die eine fortgeschrittene Kompetenz im Umgang mit technischen Facebook Marketinglösungen, Werberichtlinien und Best Practices bei der Buchung von Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram vorzeigen.

 

 

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Call Now Button

Lies neue Blogartikel immer zuerst mit unserem Newsletter!

JETZT zum Newsletter anmelden und kostenlosen Guide erhalten!

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Exklusive Social Media Tipps mit jeder Mail
Blogartikel rund um das Thema Marketing
Aktuelle News aus der Social Media Welt

JETZT inklusive KOSTENLOSEM Werbeanzeigen-Guide!

Bitte senden Sie mir Informationen über Aktionen, News und Events zu.

 

Durch Ankreuzen dieses Feldes stimme ich der Verarbeitung nachstehender Daten zu Zwecken des Marketings, dem Erhalt elektronischer Direktwerbung und personenbezogener Werbeschaltungen durch umundauf.at, Radetzkystrasse 11/7, 1030 Wien, hello@umundauf.at auf Grundlage meiner Einwilligung bis auf Widerruf zu. Eine Weitergabe an andere Empfänger ist unzulässig.

 

Es besteht keine Verpflichtung zur Erteilung der Zustimmung. Die Nichterteilung der Zustimmung hätte lediglich zur Folge, dass ich keine Informationen zugesendet bekomme.

 

Ich habe das Recht, die Einwilligung jederzeit durch schriftliche Mitteilung zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

 

Zudem habe ich das Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit und das Recht zur Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde.

Einverständniserklärung

Bitte senden Sie mir Informationen über Aktionen, News und Events zu.

 

Durch Ankreuzen dieses Feldes stimme ich der Verarbeitung nachstehender Daten zu Zwecken des Marketings, dem Erhalt elektronischer Direktwerbung und personenbezogener Werbeschaltungen durch umundauf.at, Radetzkystrasse 11/7, 1030 Wien, hello@umundauf.at auf Grundlage meiner Einwilligung bis auf Widerruf zu. Eine Weitergabe an andere Empfänger ist unzulässig.

 

Es besteht keine Verpflichtung zur Erteilung der Zustimmung. Die Nichterteilung der Zustimmung hätte lediglich zur Folge, dass ich keine Informationen zugesendet bekomme.

 

Ich habe das Recht, die Einwilligung jederzeit durch schriftliche Mitteilung zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

 

Zudem habe ich das Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit und das Recht zur Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde.

Einverständniserklärung